Wie geht es mit dem Windenergieausbau in den Bundesländern voran? - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Wie geht es mit dem Windenergieausbau in den Bundesländern voran? - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Kiel, 6. Juni 2019

Wie geht es mit dem Windenergieausbau in den Bundesländern voran?

Auf der 32. Sitzung der Bund-Länder-Initiative Windenergie (BLWE) wurde über diese Frage gesprochen. Vertreter und Vertreterinnen der für den Windenergieausbau zuständigen Landesministerien kamen in Kiel im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein zusammen. Neben den aktuellen Ergebnissen der letzten Ausschreibungsrunde und den Ausbauzahlen im Ländervergleich, wurde auch über die Ursachen für den stark rückläufigen Ausbau und mögliche Stellschrauben für einen Abbau bestehender Hindernisse gesprochen.

Das KNE war eingeladen, um über den Entwicklungs- und Erprobungsstand Technischer Systeme in Deutschland zu informieren sowie einen Einblick in den aktuellen Diskurs aus Praxis und Politik zu geben. Eva Schuster, Referentin des KNE, berichtete unter anderem von der im Mai 2019 in Kassel durchgeführten KNE-Fachkonferenz "Vogelschutz an Windenergieanlagen". Im Rahmen dieser wurde klar, dass ein breiter Konsens darüber besteht, dass Detektionssysteme eine vergleichsweise kurzfristige Option zum Abbau der Genehmigungshemmnisse darstellen können, jedoch zwingend über sinnvolle Anwendungsfälle diskutiert werden müsse. Zusammen mit den Vertretern und Vertreterinnen wurde über den laufenden Klärungsprozess und die dafür erforderlichen weiteren Schritte gesprochen.

Zum Thema:

Altes Rathaus Kiel. Quelle: Pixabay.