Solarenergie und Naturschutz

FuE-Vorhaben: SuN-divers

Solarenergie und Naturschutz:
Mehr Biodiversität in Solarparks umsetzen

Der Ausbau der Photovoltaik, auch auf der Freifläche, wird in den nächsten Jahren in Deutschland stark zunehmen. Ziel des Projektes ist es, die Berücksichtigung von Naturschutzbelangen bei der Umsetzung von Solarparks besser zu unterstützen und den Wissenstransfer in die Planungspraxis zu stärken.

Darum geht es

Das Vorhaben soll dazu beitragen, dass Naturschutzbelange bei der Implementierung von Solarparks auf kommunaler Ebene stärker als bisher Berücksichtigung finden.

Hierfür wird zunächst der mit dem Solarpaket I begonnene Definitionsprozess von "Biodiversitätssolaranlagen" auf Bundesebene mit digitalen Workshops moderierend begleitet. Auf diese Weise sollen fachliche Fragen geklärt und mögliche Folgewirkungen von Festlegungen abgeschätzt werden. Die Ergebnisse sollen kurzfristig auch zur Unterstützung bei aktuellen Diskussionen und anstehenden Regelungen nutzbar sein.

Darüber hinaus wird im Rahmen des Projektes der aktuelle Stand der Forschung zu Auswirkungen von Solarparks auf besonders und streng geschützte Arten für die Fachöffentlichkeit aufbereitet. In einem extern zu vergebenden Gutachten werden photovoltaik-sensible Arten(-gruppen) identifiziert, um daraus Betroffenheiten und Maßnahmen für den artenschutzrechtlichen Ausgleich innerhalb der Fläche ableiten zu können.

Die Nutzung der bestehenden sowie der im Rahmen des Solarpakets voraussichtlich neu eingeführten Instrumente zur Steigerung der Biodiversität in Solarparks soll gefördert werden. Dazu werden Unterstützungsbedarfe der Akteure auf kommunaler Ebene (Gemeinden und Landkreise) ermittelt. Anschließend erfolgt der Wissenstransfer von Projektergebnissen und fachlichen Grundlagen in die kommunale Planungspraxis.

Vorgehensweise

Um diese Ziele zu erreichen werden verschiedene Veranstaltungsformate genutzt. Hierzu zählen online durchgeführte Workshops, Werkstattgespräche in kleiner Runde und bundesweite Veranstaltungen für eine große Teilnehmendenzahl sowie regionale Präsenzveranstaltungen mit Exkursionen zu guten Beispielen von naturverträglich gestalteten Solarparks.

Die Ergebnisse aus den Fachgesprächen und dem Artenschutzgutachten werden zusammengeführt und in einer Informationsbroschüre für die an Solarparks beteiligten Akteure aus Kommunen/Kreisen, Verbänden und Landwirtschaft aufbereitet. Die Broschüre wird Informationen über die aktuellen gesetzlichen Regelungen und die Verfahrensschritte des Planungsprozesses geben, in denen naturschutzfachliche Belange berücksichtigt werden sollten. Sie wird nach dem Abschluss des Projektes frei zur Verfügung stehen.

Arbeitspakete

SuN-divers in der Praxis

Mit Frühlingsbeginn startet das Projektteam den Austausch mit den Akteuren der Energiewende vor Ort. Von April bis Oktober 2024 werden fünf Workshops mit Exkursionen in besonders naturverträglich gestaltete Beispielparks durchgeführt. Nach einem fachlichen Input und Austausch über die Herausforderungen von Planung und Umsetzung, werden Technik und Naturschutzmaßnahmen in einem nahegelegenen Solarpark erlebbar: Wie hoch sind die Module? Wie breit sind besonnte Streifen und welche Biotope finden Platz auf der Fläche? Die kostenfreie Veranstaltungsreihe richtet sich vorrangig an kommunale Akteure. 

Regionale Workshops mit Exkursionen

  • 23.04.2024 Workshop in Landshut mit Besichtigung des Solarparks in Oberndorf bei Bodenkirchen, Bayern
    mehr Informationen hier
  • 28.5.2024 Workshop in Cottbus und Besichtigung des Solarparks Laubsdorf, Brandenburg
    Informationen folgen
  • 19.06.2024 Workshop und Besichtigung des Solarparks in Klein Rheide
    Informationen folgen
  • 24.09.2024 Workshop und Besichtigung des Solarparks in Eggesin
    Informationen folgen
  • 10.10.2024 Workshop und Besichtigung des Solarparks in Münsingen
    Informationen folgen

Projektteam

Projektleitung

Dr. Julia Wiehe
Leiterin Team Solar
julia.wiehe@naturschutz-energiewende.de
+49 30 7673738-26

Projektbearbeitung

Elisabeth Wolfram
Fachreferentin Solarenergie Projekt "SuN-divers"
elisabeth.wolfram@naturschutz-energiewende.de
+49 30 7673738-29

Simone Zeil
Dialoggestalterin Projekt "SuN-divers"
simone.zeil@naturschutz-energiewende.de
+49 30 7673738-44

Unterstützung der Dialogprozesse

Dr. Mathis Danelzik
Leiter Dialoggestaltung
mathis.danelzik@naturschutz-energiewende.de
+49 30 7673738-40

Tina Bär
Dialoggestalterin
tina.baer@naturschutz-energiewende.de
+49 30 7673738-41

Projektdetails

  • Titel: „Solarenergie und Naturschutz: Mehr Biodiversität in Solarparks umsetzen“,
  • FuE-Vorhaben des Bundesamtes für Naturschutz (FKZ 3523 861000),
  • Laufzeit: 01.10.2023 bis 31.03.2025.

Pressemitteilungen

Das Projekt wird gefördert durch das BfN mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.

Logo-BfN-DE-2022
BMUV_2021_Logo

Weitere Informationen des KNE zum Thema

Das KNE unterstützt den naturverträglichen Ausbau von Photovoltaik-Freiflächenanlagen seit vielen Jahren durch Publikationen und aktiven Wissenstransfer. Das Projekt SuN-divers bietet die Möglichkeit diese Aktivitäten auszuweiten und das Akteursnetzwerk zu vergrößern.

KNE-Veröffentlichungen

zu Photovoltaik

MEHR ERFAHREN
Projektübersicht

Forschungsprojekte im Bereich Solarenergie und Naturschutz

MEHR ERFAHREN
KNE-Auswahlbibliografie

„Photovoltaik-Freiflächenanlagen und Naturschutz“

MEHR ERFAHREN
KNE-Podcast

Verschiedene Episoden zu Naturschutz und Solarenergie

MEHR ERFAHREN