Konflikte lösen – Erfahrungsaustausch mit C.A.R.M.E.N. e. V. - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Konflikte lösen – Erfahrungsaustausch mit C.A.R.M.E.N. e. V. - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 29. Januar 2019

Konflikte lösen – Erfahrungsaustausch mit C.A.R.M.E.N. e. V.

Am Mittwoch vergangener Woche besuchten Dr. Bettina Knothe und Dr. Martin Köppel den C.A.R.M.E.N. e. V. (Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e. V.) zum Erfahrungsaustausch in Straubing. Diskutiert wurden Arbeits- und Themenüberschneidungen und Kooperationsmöglichkeiten.

Dabei berichteten Knothe und Köppel über die Aktivitäten des KNE im Bereich der Konfliktberatung vor Ort mit Unterstützung des KNE-Mediatorenpools, die Bereitstellung von naturschutzfachlichen Informationen für alle Akteursgruppen und die Koordination und Durchführung von Fachdialogen zu relevanten Themen der Energiewende. Insbesondere bei der Konfliktberatung wurden aktuelle Erfahrungen aus Erstberatungen und erfolgreichen Moderations- und Mediationsprozessen vorgestellt. Das Team von C.A.R.M.E.N. aus den Arbeitsbereichen Energie vor Ort, Biogene Festbrennstoffe sowie Biogas und Mobilität berichtete von bekannten Akzeptanzproblemen.

Der sehr konstruktive Austausch zeigte, dass sich viele der Konfliktfelder im Zusammenhang mit der Umsetzung der Energiewende, wie etwa der steigende Flächenbedarf für die Erzeugung erneuerbarer Energien oder die etwaigen Auswirkungen auf das Landschaftsbild und Ökosysteme, überschneiden.

Kooperationsmöglichkeiten wurden insbesondere bei der Vermeidung und Bearbeitung von Konflikten gesehen, da beide Institutionen eine neutrale und sachliche Aufklärungsarbeit und Beratung als entscheidendes Instrument für eine Stärkung der Akzeptanz vor Ort zur Umsetzung einer naturverträglichen Energiewende einschätzen.

Für die Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer spielt eine aktive und neutrale Aufklärung hinsichtlich der Energiewende eine große Rolle. Daraus ergibt sich ein mögliches Kooperationspotenzial, das in Zukunft stärker genutzt werden soll. Vorstellbar sind beispielsweise gemeinsame Veranstaltungen, die sich mit Methoden zur Konfliktvermeidung und -lösung befassen.

Gruppenfoto KNE und C.A.R.M.E.N e. V.
Erfahrungsaustausch und Kooperation: Darum ging es beim Besuch des KNE in Straubing. Bildquelle: C.A.R.M.E.N e. V.