Auf einen Blick

Wir stellen Ihnen kompakt aufbereitetes Wissen zur Verfügung

Das KNE erstellt verschiedene Dokumente für den Wissenstransfer, unter anderem Steckbriefe, Synopsen und Dossiers. Darin werden Ergebnisse der Fachwissenschaft und aktuelle Fragestellungen der Umsetzung einer naturverträglichen Energiewende aufbereitet.  Ziel ist es, mittels der Zusammenführung unterschiedlicher Wissensstände und Einschätzungen zur Versachlichung von Debatten beizutragen. Kompakte Zusammenfassungen der wichtigsten Inhalte und eine Einordnung des Wissensstandes in den Fachkontext verbessern die Übersicht über die komplexen Fachinhalte.

Steckbriefe sind strukturierte Zusammenfassungen von Forschungsergebnissen und Fachveröffentlichungen inklusive der Einordnung der Erkenntnisse in die Fachdiskussion. Synopsen sind strukturierte Zusammenstellungen von Fachinformationen. Sie schaffen einen Überblick und unterstützen eine Vergleichbarkeit. Dossiers stellen thematische Sachstandspapiere zur Klärung und Sondierung des Wissensstandes dar; eine Vertiefung einzelner Fragestellungen ist möglich.

Die regelmäßige Veröffentlichung von Dokumenten erleichtern den Wissenstransfer zu den Anwendern.

Aktuelle Veröffentlichungen

Dossier
„PROGRESS-Studie“ (Grünkorn et al. 2016) – KNE-Befragung zum Stand des Wissenstransfers
Das KNE führte 2017 eine Befragung zur „PROGRESS-Studie“ durch, um den Verbreitungsgrad von Ergebnissen der Studie sowie bestehende Unklarheiten über deren Anwendung zu erfassen und daraus Rückschlüsse auf den Vermittlungsbedarf zwischen Wissenschaft und Praxis zu ziehen. Rund 160 Vertreterinnen und Vertreter der Naturschutz- und Windenergieverbände, Vogelschutzwarten, Naturschutzbehörden, Planungs- und Genehmigungsbehörden, regionalen Planungsverbände, Gutachterbüros und Projektierer bzw. Betreiber aus allen Bundesländern nahmen an der Befragung teil (veröffentlicht Januar 2018).
Dossier
10 Fragen – 10 Antworten zur „PROGRESS-Studie“ (Grünkorn et al. 2016)
Mit den 10 Fragen – 10 Antworten zur „PROGRESSStudie“ werden zentrale Themen der Studie, über deren Einordnung Unsicherheiten oder divergierende Auffassungen bestehen, aufgegriffen und erläutert. Das Dokument leistet damit einen Beitrag zur Verbreitung der Studieninhalte und zu einer Versachlichung des andauernden Diskurses über die Validität der Ergebnisse und die aus den Forschungsergebnissen zu ziehenden Konsequenzen (veröffentlicht Januar 2018).
Gutachten
Wissenschaftliches Gutachten zum Thema „Gerichtliche Auseinandersetzungen im Konfliktfeld Naturschutz und Energiewende – eine akteursbezogene Analyse im Hinblick auf eine zukünftige Verminderung und Vermeidung gerichtlicher Konfliktlösungen“
Die Umstellung der Energieerzeugung auf erneuerbare Energien ist eine herausfordernde Aufgabe. Eingriffe in das Landschaftsbild und die Ökosysteme, aber auch in das Lebensumfeld der Anwohner sind dabei unausweichlich – und damit Auseinandersetzungen hierüber. Nicht immer geht es ohne Konflikte. Können diese nicht geklärt werden, werden sie nicht selten Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Vor diesem Hintergrund hat das KNE zur besseren Einschätzung der Konfliktpotenziale und zur Unterstützung seiner Arbeit das wissenschaftliche Gutachten erstellen lassen (veröffentlicht Oktober 2017).
Steckbrief
Studie „Fledermäuse und Windkraft im Wald“ (Hurst et al. 2016)
Bei der Errichtung von Windenergieanlagen (WEA) auf Waldstandorten sind Fledermäuse regelmäßig planungsrelevant. Der Steck­brief gibt einen Überblick über die zentralen Ergebnisse der Studie und die von den Autoren abgeleiteten Empfehlungen zu Erfassungsstandards und zur Planung von Vermeidungs- und Ausgleichsmaßnahmen. Eine Berücksichtigung durch Behörden, Vorhabenträger und Gutachter würde die Planungs- und Entscheidungsgrundlagen bei WEA-Vorhaben im Wald verbessern (Stand 27. Juli 2017).
Synopse
Technische Ansätze zur Vermeidung und Verminderung von potenziellen Auswirkungen auf Vögel und Fledermäuse durch die Windenergienutzung
Die Synopse „Technische Ansätze zur Vermeidung und Verminderung von potenziellen Auswirkungen auf Vögel und Fledermäuse durch die Windenergienutzung“ hat das Ziel, den aktuellen Wissensstand über die Funktionsweise und gegenwärtig erkennbare Einschränkungen des Einsatzes der verfügbaren Technologien zusammenzustellen. Damit bietet die Synopse Fachbehörden und Betreibern eine Orientierung über die Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten (Stand 24. Juli 2017).
Steckbrief
„PROGRESS-Studie“ (Grünkorn et al. 2016)
Der Steckbrief bezieht sich auf die sogenannte „PROGRESS-Studie“ (Grünkorn et al. 2016), deren Ergebnisse kontroverse Diskussionen auslösten. Eine vom KNE durchgeführte Befragung potenzieller Anwender ergab, dass grundlegender Informationsbedarf über die Aussagen und Erkenntnisse der Studie besteht. Der Steckbrief fasst die Studienergebnisse zusammen, ermöglicht einen raschen Überblick und dient damit dem Wissenstransfer zentraler Inhalte (Stand 24. Juli 2017).

Dazugehörige Fachdis­kurse dienen der Unter­stüt­zung des Wissens­trans­fers von neuen Erkennt­nis­sen in die Praxis. Durch Befra­gun­gen wird ermit­telt, inwie­weit aktuelle Forschungs­er­geb­nisse sowie Vorga­ben aus Leitfä­den und Handlungs­emp­feh­lun­gen den Weg in die Praxis finden. Die Befra­gung richtet sich an poten­zi­elle Nutze­rin­nen und Nutzer der jewei­li­gen Forschungs­er­geb­nisse aus der Berufs­pra­xis. Dabei soll auch ermit­telt werden, durch welche Angebote das KNE den Trans­fer in die Praxis unter­stüt­zen kann und welche Maßnah­men erfor­der­lich sind, um etwaige Hemmnisse auszu­räu­men. Im Rahmen des Fachdis­kur­ses lädt das KNE zu Workshops oder Fachver­an­stal­tun­gen ein, um die Erkennt­nisse aus den Befra­gun­gen vorzu­stel­len und zu bespre­chen und einzelne Themen gegebe­nen­falls zu vertie­fen.

Verlauf und Ergeb­nisse des Fachdis­kur­ses werden ebenfalls auf der KNE-​Inter­net­seite veröf­fent­licht.