Forschungsprojekt in Brandenburg zur Erprobung von Antikollisionssystemen - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Forschungsprojekt in Brandenburg zur Erprobung von Antikollisionssystemen - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 29. Juni 2021

Forschungsprojekt in Brandenburg zur Erprobung von Antikollisionssystemen

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) erforscht und erprobt in Kooperation mit dem KNE Antikollisionssysteme zur Detektion von windenergiesensiblen Vogelarten. Diese sollen verhindern, dass geschützte Greif- und Großvogelarten durch den Betrieb von Windenergieanlagen verletzt werden. Das Projekt ist jüngst gestartet und läuft bis Ende 2022, Auftraggeber ist das Brandenburger Energieministerium. Ziel ist es, zukünftig Zukunft Antikollisionssysteme in Brandenburg zur Vermeidung von Vogelkollisionen an Windenergieanlagen einsetzen zu können.

„Das KNE verfolgt die rasante Entwicklung unterschiedlicher Antikollisionssysteme seit seiner Gründung vor fünf Jahren. Die Leistungsfähigkeit der Systeme verbessert sich zunehmend, so dass windenergiesensible Vogelarten wie der Rotmilan oder der Seeadler inzwischen mit bis zu 90-prozentiger Sicherheit auf 600 Meter Entfernung erkannt werden können. Mit dem Vorhaben wollen wir den empirischen Wissensstand über die Leistungsfähigkeit der Systeme verbessern und insbesondere die Eignung für die jeweiligen Standortansprüche in Brandenburg untersuchen. Wir sind davon überzeugt, dass die Ergebnisse auch über Brandenburg hinaus Beachtung finden werden. Wir freuen uns daher als Kooperationspartner der HNEE einen wichtigen fachlichen Beitrag zur Konfliktprävention vor Ort leisten zu können“, kommentiert Michael Krieger.

Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Systeme sollen empirisch nachgewiesen und an konkreten und für Brandenburg typischen Standorten erprobt werden. Die Ergebnisse des Projekts von HNEE und KNE sollen als Diskussionsgrundlage für den Dialog mit Entscheidungsträgern des Landes Brandenburg dienen. Die betroffenen Verbände und Ressorts sind über eine Projektarbeitsgruppe als beratendem Gremium in das Projekt eingebunden.

Zur Pressemitteilung des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE): Leistungsfähigkeit von Vogeldetektionssystemen im Test