Fachaustausch mit dem Energy Transition Forum Korea - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Fachaustausch mit dem Energy Transition Forum Korea - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 10. August 2021

Fachaustausch mit dem Energy Transition Forum Korea

Nachdem das KNE in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Anfragen aus Südkorea erhalten hat, ergab sich ein erneuter Austausch mit dem Energy Transition Forum Korea. Bereits im vergangenen Herbst wurde das KNE zu einem digitalen Workshop eingeladen und der aktuelle Austausch diente der Vertiefung hinsichtlich des Spannungsfeldes Naturschutz und Energiewende. Im Mittelpunkt standen die Lösungsstrategien des KNE bei der Bewältigung von Konflikten beim naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Besonders interessierten sich die Gesprächspartner dabei für die konkrete Ausgestaltung von Bürgerversammlungen und die Rolle von Umweltorganisationen in Moderations- und Mediationsverfahren. Michael Krieger, KNE-Geschäftsführer, betonte: "Im Mittelpunkt einer jeden Konfliktlösung stehen neben der Konzeption des Energiewendeprojekts die Emotionen. Es ist zentrale Aufgabe zuzuhören und hinzuhören, wenn Einwände und Anliegen eingebracht werden. Oftmals wird sich zu sehr darauf beschränkt, lediglich Informationen zu verteilen. Es ist aber genauso wichtig, die Menschen emotional zu erreichen."

Das Energy Transition Forum Korea arbeitet mit der Universität Seoul zusammen und ist im Auftrag des Energieministeriums Korea tätig. Geplant ist es, das Forum zu einer Art „südkoreanischem KNE“ weiterzuentwickeln. Es wurde daher vereinbart weiter in Kontakt zu bleiben.

Sreenshot Videokonferenz Energy Transition Forum Korea