Erste Sitzung des Fachdia­logs Energiewende in Landschaften mit UNESCO Welterbe - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Erste Sitzung des Fachdia­logs Energiewende in Landschaften mit UNESCO Welterbe - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 10.10.2017

Erste Sitzung des Fachdia­logs Energiewende in Landschaften mit UNESCO Welterbe

Am 10. Oktober fand im KNE die erste von fünf Sitzungen des Fachdialogs „Energiewende in Landschaften mit UNESCO Welterbe“ statt. Damit trafen die Akteure im Spannungsfeld zwischen Energiewende und Welterbeschutz erstmals zusammen, um sich über den Konflikt auszutauschen. Der KNE-Fachdialog verfolgt das Ziel, den Austausch unter den Akteuren über die Vereinbarkeit von Welterbe und erneuerbaren Energien zu fördern und bietet Raum für die gemeinsame Entwicklung von Lösungsansätzen. Das KNE hat den Dialog initiiert, organisiert den Prozess und begleitet ihn als neutraler Moderator.

Die erste Sitzung diente den Akteuren zunächst dazu, sich über grundsätzliche Zielsetzungen und „modi operandi“ ihrer Zusammenarbeit zu verständigen. Dabei wurde der partizipative und prozessuale Ansatz des Fachdialogs hervorgehoben. Erste lebhafte inhaltliche Diskussionen zum Thema erlaubten der Gruppe, Problemfelder einzugrenzen und die Ausrichtung der folgenden Sitzungen zu bestimmen. Die Auseinandersetzungen zeugten vom Mehrwert, den eine gemeinsame Klärung von Problemen und Verbesserungsmöglichkeiten, aber auch der verschiedenen Perspektiven, Rollen und Abläufe der verschiedenen Akteure bringen wird.

An der Sitzung nahmen deutsche und internationale Organisationen und Verbände teil: das Auswärtige Amt (AA), der Bundesverband beruflicher Naturschutz (BBN), der Bundesverband WindEnergie (BWE), der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB), das Deutsche Nationalkomitee ICOMOS e.V., die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), die Deutsche UNESCO Kommission, die Fachagentur Windenergie an Land e.V., die Kultusministerkonferenz (KMK), und das Welterbezentrum der UNESCO. In den folgenden Sitzungen werden zudem Vertreter von ICOMOS International, der Bund-Länder Initiative Windenergie (BLWE), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VdL) teilnehmen.

Die Sitzung wurde von Frau Prof. Dr. Gläßer vom Fachbereich Mediation, Konfliktmanagement und Verfahrenslehre der Viadrina Universität in Frankfurt/ Oder und dem Abteilungsleiter der KNE-Fachdialoge, Herrn Dr. Danelzik, moderiert.

Das Projekt wird durch die Deutsche Bundes­stif­tung Umwelt geför­dert, wir danken für die Unter­stüt­zung.

Infor­mie­ren Sie sich über unsere aktuel­len Fachdia­loge.

Fachdialog UNESCO