Naturschutzfachliche Einschätzung von Agrar-Photovoltaik-Anlagen - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Naturschutzfachliche Einschätzung von Agrar-Photovoltaik-Anlagen - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Naturschutzfachliche Einschätzung von Agrar-Photovoltaik-Anlagen

Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen, Agri-PV und Potenziale für eine naturverträglichere Gestaltung

Ziele

Das Projekt bewertet Photovoltaik-Freiflächenanlagen auf landwirtschaftlichen Flächen. Dabei werden Agri-Photovoltaik-Anlagen und biodiversitätsfördernde Photovoltaik-Anlagen betrachtet. Bei den Agri-Photovoltaik-Anlagen geht es vor allem um die Naturschutz-Auswirkungen der verschiedenen Anlagentypen. Bei den biodiversitätsfördernde Photovoltaik-Anlagen geht es um die Frage, ob und unter welchen Bedingungen bei der Neuerrichtung auf bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen eine Aufwertung von biotischen Funktionen möglich wäre.

Vorgehen

Es wird der Stand des Wissens zu den bau-, anlage- und betriebsbedingten Faktoren von Photovoltaik-Freiflächenanlagen (Agri-PV und naturverträgliche bzw. -fördernde PV), insbesondere auf landwirtschaftlichen Flächen und deren Wirkung auf die abiotischen und biotischen Schutzgüter aus einer Literaturrecherche zusammengetragen. Am Ende werden naturschutzfachliche Anforderungen für naturverträgliche bzw. -fördernde Photovoltaik-Anlagen abgeleitet.

Ergebnisse

Mit der Zunahme des Drucks, das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, sind landwirtschaftlich genutzte Flächen als Standorte für die Solarstromerzeugung stark im Fokus. Agri-Photovoltaik-Anlagen und Biotopsolarparks sind gleichermaßen qualifiziert dadurch, dass sie als Mehrfachnutzung auf gleicher Fläche jeweils spezifische Vorteile genießen. Die jeweiligen Umweltauswirkungen werden ausgiebig beschrieben. Im Bebauungsplanverfahren werden Eingriffsregelung und Artenschutzbetroffenheiten geprüft, je nach Erfordernis sind geeignete Kompensationsmaßnahmen zu ergreifen, die üblicherweise schon in der Vorhabenplanung abgestimmt und berücksichtigt werden.

Ausblick

Das Projekt ist inhaltlich weitestgehend, formal aber noch nicht, abgeschlossen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die aktuelle Berichtsfassung nach Prüfung beim BfN noch geändert wird.

Projektdaten

Bundesland

Bundesweit

Projektlaufzeit

02/2021 - 10/2021

Auftragnehmer

Bosch & Partner GmbH Hannover, Berlin; iZES gGmbH Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme, Saarbrücken

Auftraggeber

Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Projektstand

Projekt abgeschlossen

-----------------------------------

Hinweis zu den Projektinformationen:

Trotz sorgfältiger Kontrolle übernimmt das KNE keine Haftung für die inhaltliche Darstellung der Forschungsprojekte sowie für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.