Österreich: Plattform Naturschutz und Energiewende nach Vorbild des KNE? - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Österreich: Plattform Naturschutz und Energiewende nach Vorbild des KNE? - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 21. April 2020

Österreich: Plattform Naturschutz und Energiewende nach Vorbild des KNE?

Der österreichische Umweltdachverband (vergleichbar mit dem deutschen DNR) hat am heutigen Dienstag zur Eindämmung der Corona-Pandemie die Veranstaltung "Plattform Naturschutz und Energiewende" als digitale Konferenz abgehalten. Das KNE war mit Michael Krieger, Geschäftsführer, als Keynote-Speaker eingeladen.

In Österreich gibt es Überlegungen, ebenfalls eine Einrichtung ähnlich dem KNE zu schaffen, um den Ausbau der erneuerbaren Energien in der Alpenrepublik naturverträglich zu gestalten. In einem ausführlichen Vorgespräch wurde bereits im September 2019 ein Austausch zwischen dem Dachverband und dem KNE initiiert. Michael Krieger berichtete in seinem Vortrag über die Rahmenbedingungen für ein Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende und die aktuellen Themen und Inhalte, die vom KNE bearbeitet werden. Ein gemeinsamer weiterer Weg wurde vereinbart.

Der Umweltdachverband

Der Umweltdachverband mit Sitz in Wien ist eine überparteiliche Plattform für 36 Mitgliedsorganisationen aus den Bereichen Umwelt-, Natur- und Alpenschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie erneuerbare Energien aus ganz Österreich und damit für rund 1,3 Millionen Mitglieder. Im Mittelpunkt der Arbeit des Umweltdachverbandes stehen unter anderem ein umfassender Natur- und Landschaftsschutz, die Erhaltung der Vielfalt an Genen, Arten und Ökosystemen (Biodiversität), und der naturverträgliche Ausbau erneuerbarer Energien.

Foto: Michael Krieger.

Laptop auf Tisch Und weiteres Material