Detmold, 30.11.2017

Mehr erneuerbare Energie im Landkreis Lippe

 

Der Kreis Lippe hat sich zum Ziel gesetzt, den Strombedarf des Landkreises zukünftig noch stärker aus erneuerbaren Energien zu decken. Ostwestfalen-Lippe ist eine sehr windreiche Region, Einschränkungen für Windenergie-Zubau resultieren aus der Streusiedlungsstruktur und einer hohen Rotmilan-Brutvogeldichte. Anliegen des Landkreises ist es, die daraus resultierenden Herausforderungen für zukünftige Projekte zu meistern.

Auf Einladung von Dr. Ute Röder, Fachbereichsleiterin Natur und Umwelt des Landkreises Lippe reisten Dr. Elke Bruns, Eva Schuster und Elisabeth Hartleb vom KNE am 30. November nach Detmold und führten eine Informationsveranstaltung zu naturschutzfachlichen und rechtlichen Themen im Kreishaus durch. Rund 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Landkreisverwaltung, Kommunen des Landkreises, Stadtwerken und aus Nachbarlandkreisen nahmen die Gelegenheit zum Informations- und Erfahrungsaustausch wahr.

Nach einer kurzen Vorstellung des KNE und seiner inhaltlichen Arbeit gab Frau Eva Schuster, Referentin Fachinformationen, einen Überblick über das Spektrum der in der Fachöffentlichkeit diskutieren Vermeidungsmaßnahmen von Vogelkollisionen und ging dabei auch auf den neuen Stand des Leitfadens „Arten- und Gebietsschutz und Windenergie“ des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Ihre Ausführungen zu den Potenzialen einer bedarfsgerechten Betriebsregulierung zur Vermeidung von Vogelkollisionen stießen auf reges Interesse.  Anschließend stellte Elisabeth Hartleb, Rechtsreferentin, klar, welche Entscheidungsspielräume für die Behörden im Genehmigungsverfahren bestehen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Veranstaltung zum fachlichen Dialog über die behandelten Themenbereiche sowie zur Information über die Arbeit und Angebote des KNE.

Für die Zukunft wurde vereinbart, den Kontakt zu verstetigen und bei naturschutzfachlichen Themen im engen Austausch zu bleiben.

Ein herzliches Dankeschön für die Einladung und die ausgezeichnete Organisation der Veranstaltung an Dr. Ute Röder und Karin Drexhage sowie an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Informieren Sie sich auf unserer Internetseite über das Vortragsangebot des KNE:
https://www.naturschutz-energiewende.de/fachinformationen/vortragsangebot/.

Das KNE im Landkreis Lippe am 30.11.2017
V. l. n. r.: Karin Drexhage und Dr. Ute Röder vom Landkreis Lippe; Elisabeth Hartleb, Dr. Elke Bruns und Eva Schuster vom KNE.