Müncheberg, 12. Februar 2020

Konflikte nicht verloren geben

Dr. Bettina Knothe leitete einen Workshop zum Konfliktmanagement auf einem Symposium der Kreisau-Initiative.

Die Kreisau-Initiative lud zu einem internationalen Symposium nach Müncheberg in das Schloss Trebnitz ein. Schwerpunktthemen der Fachtagung „Aushandlungsprozesse zu ökologischen Herausforderungen: Wie gelingen zukunftsfähige Allianzen im ländlichen Raum?“ waren die Gestaltung von Aushandlungsprozessen in den Politikfeldern Energie- und Agrarwende sowie die Einrichtung von Großschutzgebieten. Die Teilnehmenden diskutierten unter anderem die Fragen, wie im ländlichen Raum Dialog und gemeinsames Handeln zwischen Vertretern und Vertreterinnen von ökologischen und sozio-ökonomischen Anliegen gelingen kann. Auch ging es darum, wie Konflikte überwunden und neue (Synergie-) Potenziale für gemeinsames Handeln auf lokaler und regionaler Ebene gefunden werden und Ergebnisse von Aushandlungsprozessen in langfristig tragbare Lösungen umgesetzt werden können.

In zwei Workshops zum Thema Strategien und Ansätze für Konfliktmanagement in Mehr-Ebenen-Konfliktfeldern diskutierte Dr. Bettina Knothe von der KNE-Konfliktberatung Konfliktlagen in Naturschutz und Energiewende vor Ort. Zusammen mit den jeweils rund 25 Workshopteilnehmenden aus Deutschland und Polen, die in Naturschutzverbänden, Kommunal- und Regionalverwaltungen aktiv tätig sind, erprobte sie Modelle und Methoden zu Konfliktanalyse und Dialoggestaltung anhand konkreter Beispiele aus der Arbeitspraxis der Anwesenden.

Teilnehmende beider Workshops meldeten zurück, dass sie wertvolle Informationen und Hinweise insbesondere aus inhaltlichen Inputs, Modellen und Moderation gewonnen haben. Die Mischung aus vorgegebener Workshopstruktur und flexiblem Reagieren auf Aussagen und Bedarfe der Gruppe wurde als bereichernd erachtet. Einen Aspekt haben Teilnehmende am Ende der Veranstaltung ausdrücklich betont: Der Workshop war eine klare Ermutigung dafür, Konflikte nicht verloren zu geben, sondern sie aktiv und mit geschulter Unterstützung anzugehen.

Die Kreisau-Initiative wurde 1989 von Ost- und Westberlinern gegründet, um den Aufbau und die Arbeit einer internationalen Begegnungsstätte in Kreisau/Krzyżowa (Polen) zu unterstützen.

Foto: Doris Antony, Berlin.

Ansicht des Trebnitzer Schlosses. Foto: Doris Anthony.
Ansicht des Trebnitzer Schlosses. Foto: Doris Anthony.