KNE moderiert Informationsveranstaltung zu „Artenschutz an Windenergieanlagen in Sachsen-Anhalt“ - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende KNE moderiert Informationsveranstaltung zu „Artenschutz an Windenergieanlagen in Sachsen-Anhalt“ - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Magdeburg, 29. März 2019

KNE moderiert Informationsveranstaltung zu „Artenschutz an Windenergieanlagen in Sachsen-Anhalt“

Der Leitfaden Artenschutz an Windenergienanlagen in Sachsen-Anhalt soll den Artenschutz bei der regenerativen Energiegewinnung aus Windkraft verbessern und die Tierverluste durch Windenergieanlagen verringern. Auf der Informationsveranstaltung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhaltwurden die verschiedenen Inhalte und Regelungen vorgestellt und diskutiert.

Der Leitfaden legt den Rahmen für artenschutzbezogene Untersuchungen im Vorfeld der Genehmigungserteilung von Windenergieanlagen für Sachsen-Anhalt einheitlich fest. Das dient der Rechtssicherheit für die Windkraftbetreiber und dem Artenschutz. Der Leitfaden wurde unter mehrfacher Beteiligung der Naturschutz- und Windenergieverbände entwickelt. Er enthält für durch Windenergieanlagen gefährdete Vogel- und Fledermausarten Empfehlungen zu Prüfradien und Erfassungsmethoden.Nach entsprechenden Beteiligungsverfahren von Verbänden hat das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Zusammenarbeit mit weiteren staatlichen Stellen den Leitfaden-Entwurf überarbeitet. Am 20. November 2018 wurde der Leitfaden vom Landeskabinett zur Kenntnis genommen und steht nun kurz vor der Anwendung.

Klaus Rehda, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt, lud daher die zukünftigen Anwender des Leitfadens in das Ministerium in Magdeburg ein, um mit ihnen ihre Anwendungsfragen zu diskutieren. Eingeladen waren die in der Erarbeitung des Leitfadens bereits einbezogenen Naturschutz- und Energieverbände, Vertreter der Genehmigungs- und Naturschutzbehörden sowie der Planungsgemeinschaften. Dr. Mathis Danelzik vom KNE übernahm die Moderation der Veranstaltung.

Nach einführenden Worten des Staatssekretärs und einer kurzen Einleitung in die Struktur des Leitfadens referierten Heiner Nagel (Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt) und Stefan Fischer (Staatliche Vogelschutzwarte Sachsen-Anhalt) zu den ornithologischen Regelungen des Leitfadens. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem angewendeten Konzept der Dichtezentren für den Rotmilan. Nach einer Diskussion zum Vortrag referierte Bernd Ohlendorf von der Fledermausreferenzstelle Sachsen-Anhalt zu den Regelungen des Leitfadens in Bezug auf Fledermäuse. Die Veranstaltung fand mit einer weiteren offenen Diskussion ihren Abschluss.

Neben Herrn Rheda und den Vortragenden standen außerdem Christian Bank, Referent im Referat Arten- und Biotopschutz, Natura 2000, Eingriffsregelung und Landschaftsplan im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt sowie Dr. Martin Stötzer, stellvertretender Leiter des Referats Energiewende, Energietechnologie, Energieeffizienz im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt zur Beantwortung der Fragen zur Verfügung.

Mehr Informationen zur Veranstaltung und zum Leitfaden finden Sie hier.

Panorama Magdeburg. Quelle: Pixabay.