Die Expertise des KNE ist international gefragt - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Die Expertise des KNE ist international gefragt - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Funchal, 13. und 14. Februar 2020

Die Expertise des KNE ist international gefragt

Das KNE beteiligte sich auf Einladung der UNESCO am “1st Workshop – Developing a Guidance Tool for World Heritage and Renewable Energy Wind energy installations within or near World Heritage properties”. 

Das Welterbezentrum der UNESCO war Teilnehmer des KNE-Fachdialogs „Energiewende in der Nähe von UNESCO-Welterbe“, in dem es unter anderem darum ging, wie erreicht werden kann, dass die Beurteilung möglicher Beeinträchtigungen von Welterbestätten durch geplante Windenergieanlagen vorhersehbarer und zügiger durchgeführt werden könnte.

Inzwischen arbeitet das Welterbezentrum an Richtlinien zur Bewertung von Windenergieanlagen in der Nähe von Welterbestätten, die sie ihren Mitgliedsstaaten zur Verfügung stellen will. Die Richtlinien sollen im Laufe des Jahres erarbeitet werden.

Vor diesem Hintergrund richtete das UNESCO World Heritge Centre in Funchal den zweitägigen Workshop 1st Workshop – “Developing a Guidance Tool for World Heritage and Renewable Energy Wind energy installations within or near World Heritage properties” aus.

Der Workshop richtete sich vornehmlich an die europäischen Mitgliedsländer und diente dazu, ein gemeinsames Verständnis über Funktion und Ausgestaltung der Richtlinien zu erlangen. Neben anderen Teilnehmenden waren die jeweils national für das Welterbe zuständigen Personen aus Deutschland, den Niederlanden, England, Schottland, Schweden, Russland und Portugal vertreten.

Das KNE war gebeten worden, Fragen und Beobachtungen zu formulieren, die sich aus dem KNE-Fachdialog ergeben haben und zu skizzieren, welche Erwartungen Nicht-Welterbe-Akteure an eine solche Richtlinie stellen könnten. Dr. Mathis Danelzik, Leiter des KNE-Fachdialogs zur Vereinbarkeit von Windenergieausbau und UNESCO-Welterbestätten in Deutschland, lieferte diesbezüglich mit seiner Expertise wichtigen Input.

Der KNE-Fachdialog „Energiewende in der Nähe von UNESCO-Welterbe“

In dem vom KNE entwickelten und moderierten Fachdialog erarbeiteten die Teilnehmenden Empfehlungen für eine bessere Vereinbarkeit von Windenergieplanungen und UNESCO-Welterbestätten. Die Empfehlungen hat das KNE in der umfassenden Publikation „Empfehlungen zur Vereinbarkeit von Windenergieausbau und UNESCO-Welterbestätten in Deutschland“ veröffentlicht.

Das Wichtigste in Kürze und die Publikation zum KNE-Fachdialog finden Sie hier.

Blick auf den Lorbeerwald auf Madeira.

Blick auf den Lorbeerwald auf Madeira. Foto: adege, auf Pixabay.