Das DNR-Präsidium zu Besuch im KNE - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Das DNR-Präsidium zu Besuch im KNE - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 26. März 2019

Das DNR-Präsidium zu Besuch im KNE

Letzte Woche besuchte das Präsidium des Deutschen Naturschutzrings (DNR) unter der Leitung von Präsident Prof. Dr. Kai Niebert die KNE-Geschäftsstelle in Berlin. Der DNR war maßgeblicher Geburtshelfer des KNE, als dieser zwischen 2014 und 2016 das Aufbauprojekt „KNE i. G.“ als Träger begleitete. Das Präsidium informierte sich über die konkrete Arbeit des KNE vor Ort und die Empfehlungen, die sich aus dieser Arbeit für die zukünftige naturverträgliche Energiewende ergeben. Neben den Themen Windenergie wurde auch zu Freiflächen-Photovoltaik und zur Wasserkraft debattiert.

Der DNR sieht das KNE als einen zentralen Baustein für die naturverträgliche Gestaltung der Energiewende in Deutschland. Der Präsident wünschte dem KNE weiterhin viel Erfolg und bot die Unterstützung des DNR für die weitere Arbeit an.

Der DNR

„In dem 1950 gegründeten Dachverband versammeln sich 87 Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen, Natursportorganisationen, Erzeugerverbände, Stiftungen und Institute, die zusammen knapp 10 Millionen Menschen erreichen. Ihnen gemeinsam ist das Ziel, Natur- und Lebensräume zu schützen, um die Schönheit der Landschaft und die Ressourcen unseres Planeten auch für unsere Nachkommen zu bewahren. Gegründet als konstruktiv, kritischer Partner zur staatlichen Instanz fungiert der Dachverband für seine Mitglieder als Koordinator, Vermittler und Vertreter im politischen Bereich. Durch ihre Mitgliedschaft im DNR werden die Organisationen in ihren Anliegen und Aufgaben unterstützt und bestärkt. (Aus dem Leitbild des DNR)

Das DNR-Präsidium mit Kolleginnen und  Kollegen vom KNE.