Breite Zustimmung für Energiewende und Naturschutz - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Breite Zustimmung für Energiewende und Naturschutz - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 19. August 2020

Breite Zustimmung für Energiewende und Naturschutz

Die Energiewende genießt in Deutschland nach wie vor beständigen Rückhalt. Zugleich wächst das Naturbewusstsein in Deutschland. Das zeigt die Naturbewusstseinsstudie 2019, die das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Naturschutz am 14. August in Berlin vorgestellt haben.

Rund 60 Prozent der Befragten halten die Energiewende für richtig und gut, 29 Prozent sind unentschieden, nur acht Prozent positionieren sich dagegen. Knapp 50 Prozent halten die Energiewende für notwendig, um dem Klimawandel zu begegnen.

Bei der Beliebtheit einzelner Erneuerbarer Energien liegen Photovoltaikanlagen an Gebäuden klar vorn: 58 Prozent der Befragten finden diese gut, weitere 35 Prozent können sie wenigstens akzeptieren. Es folgen Offshore-Windenergieanlagen mit einer Zustimmung von 37 Prozent, akzeptabel finden diese 41 Prozent. Windenergieanlagen an Land finden bei 23 Prozent Zustimmung und 47 Prozent der Befragten Akzeptanz. Freiflächenphotovoltaik werden lediglich von 21 Prozent befürwortet, 40 Prozent finden sie akzeptabel.

Eingriffe in das Landschaftsbild und in Naturräume werden also nicht kategorisch abgelehnt, jedoch skeptischer bewertet als der Ausbau von Dach-PV. Eine große Mehrheit der Deutschen findet darüber hinaus Schutzgebiete wichtig, um die Natur für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Die Naturbewusstseinsstudie 2019

Die Naturbewusstseinsstudie wird seit 2009 jährlich vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) veröffentlicht. Dabei wurden mehr als 2.000 Teilnehmende zu den Aspekten der biologischen Vielfalt, zur Mensch-Natur-Beziehung, zu Schutzgebieten, zur Energiewende, zur Agrogentechnik und zur Artenkenntnis und zu den Chancen der Digitalisierung befragt. Laut BMU und BfN ist die Studie in ihrer Aussagekraft für ganz Deutschland repräsentativ und bezieht Menschen aus allen Regionen und sozialen Lagen Deutschlands ein.

Die Naturbewusstseinsstudie 2019 steht hier zur freien Verfügung.

  • Die Abbildungen sind der Studie entnommen und wurden dem KNE freundlichweise zur Verfügung gestellt. Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und Bundesamt für Naturschutz (BfN), 2020: Naturbewusstsein 2019. Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt. Berlin und Bonn. 108 S.
  • Titelbild Beitrag: Screenshot der Titelseite der Publikation, Foto: „Ringelnatter“, Bernd Flicker.
Balkendiagramm mit Ergebnissen zur Frage: Halten Sie die Energiewende für richtig?

Abb. 20: Zustimmung und Ablehnung der Energiewende im Zeitvergleich

Balkendiagramm mit Ergebnissen zur Einstellung zur Energiewende

Abb. 21: Einstellungen zur Energiewende