Auf einen Blick – wir stellen Ihnen kompakt aufbereitetes Wissen zur Verfügung - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Auf einen Blick – wir stellen Ihnen kompakt aufbereitetes Wissen zur Verfügung - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Berlin, 25.07.2017

Auf einen Blick – wir stellen Ihnen kompakt aufbereitetes Wissen zur Verfügung

Das KNE erstellt verschiedene Dokumente für den Wissenstransfer, unter anderem Steckbriefe, Synopsen und Dossiers. Darin werden Ergebnisse der Fachwissenschaft und aktuelle Fragestellungen der Umsetzung einer naturverträglichen Energiewende aufbereitet.  Ziel ist es, mittels der Zusammenführung unterschiedlicher Wissensstände und Einschätzungen zur Versachlichung von Debatten beizutragen. Kompakte Zusammenfassungen der wichtigsten Inhalte und eine Einordnung des Wissensstandes in den Fachkontext verbessern die Übersicht über die komplexen Fachinhalte und erleichtern den Wissenstransfer zu den Anwendern.

Die Synopse „Technische Ansätze zur Vermeidung und Verminderung von potenziellen Auswirkungen auf Vögel und Fledermäuse durch die Windenergienutzung“ hat das Ziel, den aktuellen Wissensstand über die Funktionsweise und gegenwärtig erkennbare Einschränkungen des Einsatzes der verfügbaren Technologien zusammenzustellen. Damit bietet die Synopse Fachbehörden und Betreibern eine Orientierung über die Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten.

Der Steckbrief bezieht sich auf die sogenannte „PROGRESS-Studie“ (2016), deren Ergebnisse kontroverse Diskussionen auslösten. Eine vom KNE durchgeführte Befragung potenzieller Anwender ergab, dass grundlegender Informationsbedarf über die Aussagen und Erkenntnisse der Studie besteht. Der Steckbrief fasst die Studienergebnisse zusammen, ermöglicht einen raschen Überblick und dient damit dem Wissenstransfer zentraler Inhalte.

Die Dokumente markieren den Beginn einer regelmäßigen Veröffentlichung von Wissensdokumenten.

Auf der Seite "Auf einen Blick" der Fachinformation finden die aktuellen Veröffentlichungen.

Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende