Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im "Erprobungsprojekt Brandenburg" (m/w/d) - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im "Erprobungsprojekt Brandenburg" (m/w/d) - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im "Erprobungsprojekt Brandenburg" (m/w/d)

Das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) bearbeitet als Kooperationpartner der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) das Projekt „Durchführung von Leistungsnachweisen für Detektionssysteme zur Verminderung von Vogelkollisionen an Windenergieanlagen in Brandenburg“. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg (voraussichtlicher Projektstart: 1. Juni 2021; Laufzeit bis 31.12.2022).

Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikation bis E13/3 nach TV-L (75 %).

Die offizielle Stellenausschreibung finden Sie auf der Internetseite der HNE Eberswalde.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse/Beurteilungen, ggf. relevante Fortbildungsnachweise) bis zum 22.06.2021 per Email zu richten an: stellenbewerbung@hnee.de

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 28. KW 2021 statt.

Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. S. Rieger (siegfried.rieger@hnee.de)
oder Prof. Dr. Jan-Peter Mund (Jan-Peter.Mund@hnee.de).

Ihre Aufgaben
  • Eigenständiges Bearbeiten von Anträgen auf Baugenehmigung und der Planung/Organisation erforderlicher Infrastruktur auf den Erprobungsstandorten.
  • Recherche und Auswertungen von Fachliteratur und Erprobungsberichten, Zusammenstellung des aktuellen Kenntnisstandes zu Erprobungen und Entwicklungen existieren der Detektionssysteme zur bedarfsgerechten Betriebsregulierung von Windenergieanlagen, um Vogelkollisionen zu vermindern.
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Zwischen- und Abschlussbericht, Informationsdokumenten, Broschüren und Pressemitteilungen.
  • Organisatorische Unterstützung, Vorbereitung und Durchführung von Besprechungsterminen der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) sowie einer Projektabschlussveranstaltung.
  • Unterstützung der inhaltlichen Vor- und Nachbereitung der Termine durch die Erstellung von Tischvorlagen, von Veranstaltungsunterlagen, von Vortragsfolien und durch das Protokollieren der Veranstaltungen.
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (M.Sc., Dipl.-Ing.) der Umweltplanung, der Umweltwissenschaften oder einer anderen verwandten Fachrichtung aus dem naturwissenschaftlichen Bereich.
  • Erforderlich sind einschlägige Erfahrungen bei der Erstellung fachwissenschaftlicher Texte.
  • Erforderlich sind gute Kommunikationsfähigkeiten am Telefon sowie eine gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit.

Wünschenswert

  • Erwünscht sind gute fachliche Vorkenntnisse im Themenfeld der Detektionssysteme zur bedarfsgerechten Betriebsregulierung von Windenergieanlagen.
  • Erwünscht sind einschlägige fachliche Vorkenntnisse im Themenfeld des naturverträglichen Ausbaus der Windenergie an Land in Deutschland, insbesondere zu planungs- und genehmigungsfachlichen sowie artenschutzrechtlichen Fragestellungen insbesondere im Land Brandenburg.
  • Erwünscht sind Erfahrungen bei der Beantragung von behördlichen (Bau-)Genehmigungen und im Kontakt mit Fach- und Genehmigungsbehörden.